Pinkes Berlin

Und dann war da noch unsere Reise nach Berlin. Ja, ich weiß, der letzte Podcast ist lange her, und eigentlich wollten wir ja alle paar Tage’n Quickie und so, aber wie das oft so ist, kommt hier und da das Leben (und die Prokrastination^^) dazwischen.

Wir waren bei P!nk. Und so super ich sie finde, so wenig Anlass gab das jetzt zur Eskalation meinerseits. Es waren gerade mal 90 Minuten Hit-an-Hit, kaum Atempausen oder Gelegenheiten für Fans zum Mitsingen oder Feiern eines Songs, keine wirkliche Möglichkeit, Applaus zu spendieren und Zugaben blieben völlig aus.

Dazu kamen “technische Probleme” (Link enthält einen Mitschnitt des betreffenden Songs auf dem Konzert) beim Anstimmen ihrer neuen Single (wobei sich diese Probleme beim genauen Hinhören als eine Mischung aus Ton-nicht-treffen und Das-Keyboard-ist-zu-leise-deshalb-kann-ich-den-Ton-nicht-treffen entpuppte und sie sich unserer Meinung nach sehr unprofessionell verhielt und den Keyboarder regelrecht anherrschte). In mindestens 5 Songs hat sie den Text vergessen, zumeist in der zweiten Strophe, teils hat sie völlig untypisch die Töne nicht wirklich getroffen und die Stimme versagte.

Wir waren also recht unbegeistert und dazu kam noch unser “Einzelzimmer für zwei Personen, welches aber eigentlich nur für eine Person ausgelegt war”. Wohlgemerkt buchte ich ein Doppelzimmer für zwei Leute. Aber hört selbst. (Ja, ich weiß, fast eine Stunde Gesabbel und dann auch noch ohne Kapitelmarken, aber immerhin pupsen wir auch mittendrin. Sorry, Spoiler^^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.